Neue Verkehrsregeln für die Sicherheit von Kindern, die Fahrrad fahren

Die neue Straßenverkehrsordnung bringt mehr Sicherheit und Komfort für Fahrräder

Neuigkeiten über den Schweizerischen Pro-Velo-Verband. Der Präsident des Verbandes Matthias Aebischer gab am 20. Mai 2020 eine Pressemitteilung heraus.

Eine Woche nach dem Veloweg-Gesetz hat der Bundesrat mit neuen Verkehrsregeln neue Massnahmen zur Förderung des Radverkehrs und der Sicherheit ergriffen. Der Rechtsabbieger auf Rot und die Benutzung der Bürgersteige durch Kinder bis 12 Jahre sind besonders wichtig.

Ab dem 1. Januar 2021 können Kinder bis 12 Jahre Wege und Bürgersteige benutzen, wenn keine ausreichende Radverkehrsinfrastruktur (Radweg oder Radspur) vorhanden ist. Pro Velo begrüßt die Maßnahme im Hinblick auf die Sicherheit von Kindern auf dem Fahrrad. Das Gesetz gilt nur, wenn es keine Fahrradinfrastruktur gibt. Für Matthias Aebischer, Präsident von Pro Velo Schweiz, handelt es sich dabei um eine Art Notmassnahme: « Das neue Gesetz ermöglicht es, die Kosten zu decken, die Kinder mit dem Velo nicht decken konnten. Gleichzeitig betont er aber auch, dass die Gemeinden und Kantone die Pflicht haben, die Straßen so zu gestalten, dass Kinder darauf fahren können »;. « Die Sicherheitsprobleme der Radfahrer müssen auf der Straße gelöst werden ».

Mit dem neuen Signal « Rechtsabbiegen für Radfahrer erlaubt »; wird eine alte Pro-Velo-Forderung erfüllt. Hängt die Tafel an einer roten Ampel, bedeutet dies « Zutritt verboten »; für Rechtshänder. Das neue Signal hat für Aebischer zwei große Vorteile: « Zum einen verringert sich die Gefahr, an einem rechts abbiegenden Fahrzeug hängen zu bleiben. Zweitens ist das Fahrrad flüssiger und auch attraktiver ».

Pro Velo ist auch mit der Einführung der « Velostrasse »; zufrieden, obwohl dafür kein Signal geschaffen wurde. Künftig ist es erlaubt, die Rechtszufahrt auf Hauptstrassen auf Fahrradachsen in den Geschwindigkeitszonen 30 aufzuheben. Für Radfahrer wird die « Velostrasse »; nur durch Piktogramme erkennbar sein. Diese Diät ist in verschiedenen Städten getestet worden und hat sich als wirksam erwiesen.

Kleine zusätzliche Verbesserungen, die es den Behörden erleichtern, Fahrräder an Haltestellenlinien und Baustellen zu kennzeichnen und zu markieren, werden nun vorgenommen. Darüber hinaus können Zyklus-Piktogramme häufiger verwendet werden.

Auskunft

Für weitere Informationen zögern Sie bitte nicht, den Präsidenten von Pro Velo zu kontaktieren.
Nationalrat Matthias Aebischer, Präsident von Pro Velo Schweiz, 079 607 17 30